@cspannagel Digital Suicide

Heute gegen 16:15 habe ich erfahren das @cspannagel sich „digital umgebracht“ hat. @cspannagel ist aus dem Web raus. Sein Weblog bleibt und die Wikiversity Seiten.

Wie Jean-Pol Martin um 18:00 den Digital Suicide kommentierte
„komisches gefühl!“ empfinden wohl einige. Ich auch. Der Beitrag von @cspannagel liest sich wie ein Abschiedsbrief. Digital Suicide ist wirklich ein neue Emotion. In kurzerster Zeit haben über 25 Leute den Abschied kommentiert. Das ist beträchtlich.

@cspannagel war in den letzten zwei drei Jahren zu einem Hub im Internet. Er war ein wichtiger Knoten im Netzwerk vieler. Jetzt wird sich zeigen wie das Netzwerk sich ohne @cspannagel halten wird. Wird es einen neuen Hub geben? Die noch größere Frage ist, wie werden sich die Beziehungen bei Christian Spannagel sich ändern. Wie viele der Freunde, Freundinnen und Follower aus dem Netz werden noch Offline Kontakt halten. Na ja, Offline per Mail und Blog J . Aus wissenschaftlicher Sicht ist die letzte Frage wirklich interessant. Das Leben geht auch wohl beim Digital Suicide von einem liebgewonnen „Profil“ weiter.

Ruhe in Digital Space @cspannagel.

Nachtrag: Digital Suicide ist eine Idee von http://suicidemachine.org/ Web 2.0 Suicide Machine. Hier kann man einfach seine Accounts löschen. Digital Suicide bezieht sich auf die Löschung von seinen Web 2.0 Profilen.

P.S.: Yahtzee!

Advertisements

Was soll ich in der Freizeit machen? Stimme ab!

Momentan führe ich eine Umfrage durch auf http://twtpoll.com/axs2kj . Auf das Ergebnis bin ich sehr gespannt. Die Frage ist, ob ich wieder Basketballtrainer werden soll oder ob ich besser etwas anderes machen soll. Es gibt 6 Antwort Möglichkeiten von denen man eine wählen kann. Den Link habe ich gestern und heute Mittag über Twitter in die Welt gesendet. Gelichzeitig ist dieser auch als mein Facebook Statusmeldung eingegangen. Mal sehen wieviele Leute sich an der Umfrage beteiligen. Bis jetzt sind es 11 Personen. Eventuell werden es mehr Teilnehmer an der Umfrage nach diesem Blogbeitrag. Das Ergebnis der Umfrage ist direkt nach der Stimmabgabe sichtbar. Also geh auf http://twtpoll.com/r/axs2kj und stimme ab über meine Freizeit. Ich nenne das hier „Freizeitgestaltung 2.0“ J

Mo & die Barcamps (der Vortrag)

Momentan habe ich eine leichte schreib Blockade, daher kommen meine Beiträge alle mit Verspätung.

Letzten Dienstag habe ich einen kleinen Vortrag über meine Reisen zu den verschiedenen BarCamps, DNAdigital usw. gehalten. Den Vortrag habe ich Aufgezeichnet und stelle es jetzt hier zur Verfügung. Neben meinem Reisebericht, habe ich am Anfang kurz erklärt was Twitter ist und was ein BarCamp ist. Natürlich habe ich hierzu Ressourcen aus dem Netz benutzt. Konkret heißt es, ich habe mehre Videos präsentiert. Falls jemand die Videos sich in besserer Qualität ansehen möchte hier sind diese verlinket und aufgeführt.

Der Vortrag ist folgendermaßen gegliedert:

  • Twitter
  • Barcamps
  • SLS
  • Scoyo
  • EduCamp2 Berlin #ec08
  • Barcamp3 Berlin #bcb08
  • ZooTool Vorstellung
  • CommunityCamp Berlin #ccb08
  • DNAdigital OpenSpace 1&2 Berlin #dna_d

Viel Spaß beim Video-Vortrag

Vodpod videos no longer available.

Lust zu twittern?

Hast Du schon von Twitter gehört oder willst Du wissen was Twitter ist? Im WIRED Magazine ist der passende Artikel über Twitter, welcher genial ist. Der Artikel von Clive Thompson beschreibt sehr gut was twittern bedeutet. Es ist keine Erklärung der Anwendung Twitter, sonder viel mehr des praktischen Nutzen von Twitter. Clive Thompson nett den Artikel mit gutem Grund „How Twitter Creates a Social Sixt Sense“ .Wer jetzt neugierig geworden ist wie dieser sechte Sinn sich ausdrückt, sollte den Beitrag ansurfen und es lesen. Bei dem Versuch den Text zusammen zufassen würde zuviel verloren gehen. Obwohl der Artikel dem gleicht, was Chrisp und ich immer versuchen bei unseren Erfahrungsberichten über Twitter rüber zubringen. Schön das die „Tweethearts, Princes of Twitter and Kings of the Web“ auf der ganzen Welt dasselbe erleben und empfinden.

EDUCAUSE Learning Initiative hat einen Beitrag über Twitter heraus gebracht: 7 Things You Should Know About TwitterFazit Hier wird Twitter im Hochschulkontext betrachtet. Der Beitrag wird mit einem Szenario aus der verteilten wissenschaftlichen Arbeit eingeleitet, bevor sieben Fragen zu Twitter beantwortet werden.

Wer keine Lust hat zu lesen kann sich auch erst einmal diese Videos über Twitter anschauen, aber das richtige Verständnis für den Nutzen kommt mit den Berichten rüber.

Ich kann jedem Twitter und die beiden Berichte empfehlen!

SUMMIZE Twitter Search Suche

Dinge gibt es?! Heute habe ich eine Suchmaschine für/ über Twitter entdeckt. ist dieses neue Tool. Irgendwie bunt und cool. Ich kann einfach ein Begriff eingeben und er sucht mir die entsprechenden Nachrichten wo das Wort drin vorkommt. Hier mit kann ich Personen finden die über dasselbe reden wie ich. Es bietet auch ein großes Potenzial beim bilden von Mashups.

Neben den tollen Eigenschaften macht summize.com mir auch Angst. So kann jeder lesen was ich schreibe. Klar, wenn mein twittern frei ist, kann es auch jeder lesen. Hier mit bekommt es aber eine andere Dimension finde ich. Es ist eine gezielte Suche nach Themen und Personen möglich. Mit Datamining lassen sich sehr viele Informationen über eine Person oder eine Personengruppe heraus finden. Man kann Kommunukationsnetzwerke visualisieren und mit den kleinen einzelnen Informationen ein großes Bild zusammen setzen, welches mehr ist als die Summer seiner Einzelteile. Wie meine kollegin sage, es war klar, dass irgendjemand eine solche Suchmaschine machen würde, aber ich bin da noch etwas gespalten zwischen „hey Super!“ und „hey aufpassen!“

Siehst Du probleme? Oder siehst Du eher die Vorteile? Hast Du schon coole Mashups im Kopf?…