NASA möchte an Augmented Reality forschen für die Arbeitswelt

NASA möchte an Augmented Reality für Trainings und operativem Betrieb forschen. Hierfür sucht die NASA nun Partner.

Das Thema um Augmented Reality und Smartglass ist in den USA schon angekommen. Hier in Deutschland ist es noch nicht ganz so weit. Mit Industrie 4.0 sind sehr viele Betriebe offener für neue Technologien, aber immer noch zurück haltend. Ich bin gespannt, wann es den ersten BMBF oder BMWI Call zu dem Thema Augmented Reality in der Industrie geben wird.

Beschreibung des Forschungantrags der NASA klingt wie folgt:

„The National Aeronautics and Space Administration (NASA) Johnson Space Center (JSC) is seeking parties interested in collaborative development and mature technologies required for NASA’s future missions and to enhance life on Earth. JSC is looking to partner on the development of broadly applicable technologies as a means to accelerate technology development and strengthen commercialization of federally-funded research and development.

JSC seeks to advance Augmented Reality (AR)-based operations and training capabilities within these domains. Successful NASA JSC human spaceflight missions depend on execution of well-defined operational plans. Astronaut and ground control teams receive extensive training in the procedures required to carry out those plans and then execute those procedures during the mission. As electronic procedures replace paper checklists and longer duration missions are considered, there is a need for software technology to lead the way.

Technology:

  • Specific domain expertise and interest areas include:
  • AR technology combined with electronic procedures;
  • Electronic procedures and AR authoring tools for training and performance support;
  • Just-In-Time Training (JITT);
  • Distributed AR team training;
  • AR system architecture development for distributed computing paradigms;
  • Machine vision for registration;
  • Radio Frequency Identification (RFID) localization and logistics management;
  • Wearable computing and sensor fusion technology for Automation and Robotics (A&R); and
  • A&R interactive control of virtual and real objects with gesture, voice and haptic devices.“2

http://www.spaceref.com/news/viewsr.html?pid=45164

Ich bin froh, dass wir mit bitstars als StartUp wohl auf dem richtigen Weg sind. Meine Hoffnung ist weiterhin, dass die 4te Industrielle Revolution nicht an Deutschland vorbei geht.

Wer sich kurz eine Vorstellung von AR z.B. bei einem Wartungsszenario machen möchte findet hier ein kurzes Video :

 

 

„Buzz-Word“ Industrie 4.0 wird immer mehr mit Leben gefüllt

Im letzten Beitrag habe ich die „Definition“ von Industrie 4.0 nach Wikipedia zitiert. In dem Bereich tut sich aktuell einiges. Das „Buzz-Word“ Industrie 4.0 und die vierte industrielle Revolution werden immer mehr mit Leben gefüllt. Gerade war die CeBit und wir steuern direkt auf die Hannover Messe zu. Bei meinem Besuch der CeBit konnten ich mit unseren Freunden und Partner auf der Suche nach Industrie 4.0 das eine oder andere entdecken. Wir entdeckten, dass Industrie 4.0 ist im Kommen aber nicht (nur) getrieben von den Großen sondern von Start-ups und Neu-Gründungen. Unser Gefühl rund um Industrie 4.0 spiegelt sich auch in der Presse wieder. „Nach wie vor fehle eine klare Antwort, woher das Wachstum kommen solle,[…] „Allein durch Automobile und Maschinenbau wächst Europa nicht“. Eine junge IT-Industrie könne dieses Wachstum bringen.“[1] Das sieht gut aus für Start-ups die aus dem Software Engineering Bereich kommen. Die Forschenden und Gründer aus den praktischen Disziplinen der Informatik werden in den nächsten Jahren einen Boom erleben. „Big Data, Machine-to-Machine-Kommunikation, das Internet der Dinge, Industrie 4.0- die großen Reitzthemen der Messe machen eines deutlich: Die Fertigungsindustrie und die IKT-Branche umgaren einander wie Brautleute.“ Das wird von der Bitkom bestätigt „81% der IT-und Telekommunikationsunternehmen glauben, dass Industrie 4.0 ein wichtiges Geschäftsfeld wird“ sagt Martina Koedritz, Präsidiumsmitglied des Branchenverbands Bitkom. [1]
Das Thema wurde im Rahmen der CeBit von der Kanzlerin und anderen wichtigen Industrie Chefs auf die Agenda für die nächsten Jahre gesetzt. „‘Das Internet hat sich in der realen Industriewelt eingenistet‘, weiß die Physikerin und meint damit alles, was unter dem Stichwort „Industrie 4.0“ oder auch Internet der Dinge“ zusammengefasst wird.“ [2] Hier wurde ebenfalls der Fokus auf Start-ups und ihrer Innovationskraft gelegt. „Cloud-Computing stellt bereits Start-ups eine Rechenpower zur Verfügung, die bislang nur Global Player hatten. Crowdsourcing gibt ihnen die Möglichkeit, schnell und weltweit Entwicklungsteams zu bilden.[…] „Die IT-Industrie, besonders die Consumer-IT, setzt nun Maßstäbe. Deren Innovationen eröffneten anderen Branchen völlig neue Produktionsprozesse und Möglichkeiten.“ Tom Enders, Chef EADS. […] Er rief zu einer branchenübergreifenden Zusammenarbeit auf, um die Innovationslücke zu verringern.“[2]
Nun bin ich gespannt was die Hannover Messe in diese Richtung für Impulse mit sich bringt.

[1]CeBit 2013: IT-Branche lädt Industrie zur Traumhochzeit VDI nachrichten 8.03.2013 rus
[2]Der neue Wirtschaftstrend: Shareeconomy VDI nachrichten 8.03.2013 Nr.10 rus/jdb/rb/har

Was ist Industrie 4.0?

Industrie 4.0 ist ein Zukunftsprojekt in der Hightech-Strategie der Bundesregierung, mit dem die Informatisierung der klassischen Industrien, wie z.B. der Produktionstechnik, vorangetrieben werden soll. Das Ziel ist die intelligente Fabrik (Smart Factory), die sich durch Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und Ergonomie sowie die Integration von Kunden und Geschäftspartnern in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse auszeichnet. Technologische Grundlage sind Cyber-physische Systeme und das Internet der Dinge.

Die Bezeichnung „Industrie 4.0“ soll die vierte industrielle Revolution zum Ausdruck bringen. Die erste industrielle Revolution bestand in der Mechanisierung, darauf folgten die Massenfertigung und daran anschließend der Einsatz von Elektronik zur Automatisierung der Produktion. Der Begriff wurde erstmals 2011 zur Hannovermesse in die Öffentlichkeit getragen. Im Oktober 2012 wurden der Bundesregierung Umsetzungsempfehlungen des Arbeitskreises Industrie 4.0 der Promotorengruppe Kommunikation der Forschungsunion unter Vorsitz von Siegfried Dais (Robert Bosch GmbH) und Henning Kagermann (acatech) übergeben.

Quelle: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Industrie_4.0 (Permanenterlink http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Industrie_4.0&oldid=114828686)

Mehrere TK & Informatik HiWis gesucht

Dein zukünftiges Team:

Wir sind ein Forschungs- und Entwicklungs-Team, das sich mit Mobile & Cloud Software Engineering beschäftigt. Wir sind am Lehrstuhl Software Engineering (Informatik 3) angesiedelt. Aktuell beschäftigen wir uns mit:

  • Augmented Reality Anwendungen /Games (Android, Kinect, WP7)
  • Cloud Infrastrukturen für personalisierte mobile Dienste & Anwendungen
  • IT-Anwendungen & Services für Mobilität Konzepte der Zukunft
  • Secret Project

Wir suchen HiWis die jeweils verschiedene Interessen haben und unterschiedliche Aufgaben übernehmen sollen.

Deine möglichen Aufgaben:

  • Entwicklung von Applikation mit gängigen, sowie eigenen Tools und Frameworks
  • Design und kreative Gestaltung von Oberflächen und Interaktionen
  • Konzipierung und Realisierung von Apps und neuen Augmented Reality Anwendungen
  • Analyse und Erstellung von Nutzer- und Systemanforderungen
  • Erstellung und Durchführung von Nutzertests, Studien

Dein Profil:

Du willst Fähigkeiten in einem oder mehreren der folgenden Themen auf- & ausbauen:

  • Augmented Reality, Kinect, Computer Graphik, Bildbearbeitung
  • Konzipierung, Design von interaktiven mobilen und web Systemen
  • Entwicklung von Applikationen für Android, iOS, WP7, Cloud etc.
  • Requirement-Engineering

Damit wir uns im Team neben den Projekten auch unterhalten und Ideen entwickeln können, wäre es gut, wenn Du Interesse an einigen der hier genannten Dinge hast:

  • Herr der Ringe, Ritter der Kokosnuss, Game of Thrones
  • Big Bang Theory, How I Met Your Mother, Sex and the City, Dexter
  • Comics z.B. Batman, Punisher, Wolverine
  • Battlefield, GTA, CS, StarCraft
  • Star Trek, Star Wars
  • Fifa, ProEvo, Rock Band/ Guitar Hero

Unser Angebot:

  • Ab 10h pro Woche Arbeitszeit, flexible gestaltbar
  • Bei uns gibt es Club-Mate, Wasser und Nespresso usw.

Schicke Deine Bewerbung bitte an

Mostafa Akbari per E-Mail: akbari@cs.rwth-aachen.de

Ausschreibung als PDF hier

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach der Richtlinie für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte. Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

BIl Cloud Computing http://en.wikipedia.org/wiki/Cloud_computing

Interpad kurzer Testbericht

Die Webseite zum Interpad ist online. Was ist ein Interpad? Es ist ein Android 2.1 basiertes 10 Zoll Pad. Als einer der wenigen Bloger (na ja ich denke der einzige bis jetzt) habe ich das Pad selbst getestet. Ich kann sagen, dass ich sehr positiv überrascht war. Die mich kennen wissen, dass ich eigentlich nie begeistert bin wirklich (OK, ich war begeistert als ich ein Nexus One bekommen habe). Den Prototypen den ich in der Hand hatte lief sehr flüssig und hatte eine gute Auflösung. Es reagierte sehr gut. Die Hardware fühle sich sehr gut an in der Hand. Die Größe passte für mich. Sehr positiv finde ich den HDMI Ausgang, das macht es als Media-Player attraktiv. Bluetooth ist dabei, ich selbst nutze Bluetooth nur für die Verbindung mit meinen Kopfhörern, aber seit dem möchte ich es nicht missen in einem Gerät. Was in der Version noch fehlt sind GPS, 3G und eine Camara. Das lässt Spielraum nach oben. Dank USB (was heutzutage keine Selbstverständlichkeit ist, wenn man die IPad verkaufszahlen sich anschaut), kann man Camara oder Wahlweise 3G anschließen. Es ist ein sehr gutes Zeichen, dass ich momentan nicht mehr zu meckern habe, das bedeutet das Interpad ist wohl gut! Hier sind ein paar Daten zum Interpad:

Betriebssystem Android 2.1
Prozessor Nvidia Tegra 2 T20 Dual ARM Cortex-A9 (1Ghz)
Display 10″ kapazitiver Muli-Touch
Speicher 16GB eingebauter Speicher, erweiterbar auf 32GB (MicroSD)
Arbeitsspeicher 1GB DDR2
Verbindungen USB 2.0 x1 Host/Device WiFi 802.11 b/g Bluetooth 2.1
HDMI Anschluss
Stereo Lautsprecher
Kopfhörer Anschluss
integrierte Codecs MPEG2/ MPEG4/ H.264/ H.263/ VC-1 Codec bis zu einer Auflösung von 1080p
Anschlüsse HDMI x 1, USB x 1, Earphone x 1
Akku 3900 mAh/ 7.4 V Li-Polymer Batterie (8-12 Stunden)
Maße 253 mm x 164 mm x 12,5 mm (Super Slim Design)