our rock stars are not your rock stars! Wer sind Deine Rock Stars?

Viele Wissenschaftlerinnen, Forscher und Entwickler arbeiten irgendwo etwas im Verborgenen. Selten bekommen wir mit wer was „gezaubert“ hat, was unser Leben eventuell etwas einfacher oder ein Stück besser macht.

Vor, zwei oder drei Wochen habe ich von einem Kollegen den Tipp bekommen mir die neue Intel Werbung an zu schauen. Für die, die es noch nicht kennen oder das Video mal auf englisch sehen wollen hier ist es:

Die Werbung hat mich sehr beeindruckt. Sehr gut! Es Zeigt sehr schön wie Forscher und Entwicklerinnen ihr eigenen Rock Stars haben. Viel zu selten finde ich kommt das zu Sprache oder wird in den Medien angesprochen. Die Leute, die tatsächlich etwas kreatives nützliches machen stehen oft in den Hintergrund für die Gesellschaft. Klar, sind die Forscherinnen und Entwickler nicht die typischen Super Stars, die dauernd in den populären Medien präsentiert werden. Eine bessere Kommunikation von diesen würde vielleicht helfen, dass der Fachkräftemangel in Deutschland im F&E nicht so groß werden würde.

Ich habe auch meine persönlichen Rock Stars aus dem IT Bereich. Der erste ist Jef Han (aka Jefferson Y. an). Er hat 2006 den low bugget multitouch display vorgestellt. Ich fand es unglaublich, wie er für unter 500 $ diesen Tisch zusammengesetzt hat. Hier zu kamen die coolen Applikationen. Mit seiner Vorstellung begann quasi diese Touch und Iphone Sache. Mit seiner Idee der einfachen kosten günstigen Realisierung von multi-Touch und den dazu gehörigen Interaktionen, hat er den Stein ins Rollen gebracht. Seine geniale doch einfache Idee und dessen Einfluss auf die Szene haben mich beeindruckt.

Hier ein kurzes Video von 2006. Ein ausführlichen Überblick bekommt man bei seinem TED Talk .Ich weiß nicht mehr wie oft ich dieses Video geschaut habe.

Der andere Rock Star ist für mich Jon Rubinstein. Sein Vortrag zum Palm Pre hat mir gut gefallen. Er erzählt am Anfang etwas über sich und wie er dazu gekommen ist jetzt bei Palm zu arbeiten. Das war richtig cool. Er ist definitiv ein Rock Star. Bevor er zu Palm gegangen ist war bei Apple, wohl führend beim IPod Team. Er ist definitiv ein Vorbild, ein Informatiker (computer scientist) der es ganz nach oben geschafft hat. Seine Erfahrung und Meinung zählen und er ist nicht der „typische“ Geek. In den ersten paar Minuten des Videos zu Palm Pre ist er zu sehen.

So wer sind Deine Rock Stars. Es müssen keine Informatiker, Entwickler sein. In jeder Disziplin gibt es solche Rock Stars die etwas veränder haben. Forschende und Vorbilder die Dich beeindruckt haben. Vielleicht ist auch noch ein „lokaler Underground Star“ wie Christian Spannagel, der momentan an den PHs und Schulen für Rock sorgt. Also schreib ein Blogbeitrag oder einfach ein Kommentar hier über Dein Rock Star!

P.S.: Man darf nicht vergessen, dass jeder Rock Star eine Band hat🙂

6 Gedanken zu “our rock stars are not your rock stars! Wer sind Deine Rock Stars?

  1. Cool, wieder was gelernt. Ich kannte beide Forscherinnen noch nicht. Beide sind sicher Rock Stars. Ich muss sagen der werde Gang von Olga Holtz und von Katharina Habermann bedeindrucken mich. Beide haben schön viel Preise abgeräumt in der Mathematik. Ihre Arbeiten müssen wirklich gut sein.

  2. Ich habe jetzt schon einige Minuten darüber nachgedacht, welche Leute meiner Ansicht nach das Rampenlicht verdient hätten (,wenn sie es denn überhaupt wollen). Erstmal habe ich natürlich nach Ingenieuren gesucht (ist halt naheliegend, wenn man selbst mal so einer werden will😀 ). Meine Feststellung bisher: Mir fallen diverse großartige Projekte ein, aber mit keinem verbinde ich einen Namen. Wenn es hochkommt, dann hört man mal von welcher Hochschule das jeweilige Projekt stammt. Die ganz große Anerkennung der Gesellschaft genießt wohl keins dieser Projekte. Ich glaube, dass das an der nüchternen Art von Forschern, Technikern, Naturwissenschaftlern etc. pp. liegt. Mit gängigen „Stars“ wird die breite Masse durch eine Art Hassliebe verbunden. Der Grad zwischen Skandal und großartigen Auftritten ist sehr schmal. Daher fallen „Stars“ öfter mal auf. Dann kann auch sofort jeder mitreden und ein Urteil erlauben, wodurch natürlich ein Wiederkehren in Gesprächen begünstigt wird. Wenn das passiert, dann ist das meist eine eher emotionale Sache. Musiker begeistern auf einer viel intimeren Ebene als das die Erfindung des TransRapid jemals könnte. Hinzukommt natürlich noch, dass wissenschaftliche Entwicklungen viel langfristiger sind als die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne der Gesellschaft. Ich möchte nicht ausschließen, dass manche Forscher sich schon mehr als einmal hervorgetan haben und mir schlicht nicht im Gedächtnis geblieben sind. Ob das fair ist, weiß ich nicht (auch nicht, ob „fair“ hier überhaupt eine sinnvolle Unterscheidung ist). Festzuhalten bleibt, dass Entwicklungen, die wirklich jeden bereichern (siehe Internet, danke CERN), so schnell selbstverständlich angesehen werden, dass die große Anerkennung für die Erfinder ausbleibt.

    • Die richtige Wandlung kommt ja noch🙂 ich hatte bis ich fast am Ende meines Studiums war keine richtigen Stars. Es wurden einem auch selten welche Vorgestellt. Die Vorlesungen, in dem der Prof auch mal einen der Personen zu den Namen, bei Beweisen, Sätze, Erfindungen usw. gezeigt und vorgestellt habe, waren auch die besten. Hier hat sich der Prof. Gedanken gemacht gehabt mehr zuvermitteln als die Formel, sondern auch den weiteren Sinn. Wie schwer es war an eine bestimmte Formel zukommen, sei sie auch so kurz. Man sah wie jemand vllt Jahre lang an einem Problem gearbeitet hat. Vielleicht etwas was nun trivial erscheint. Mit der Vorstellung von den Menschen hinter den Dingen, bekommt man auch ein Gefühl für die Motivation der Forschung und Entwicklung.
      Mir geht es nicht darum, dass ein bestimmter Forschender jetzt jeden Tag mit Skandalen in der Bild ist oder mit seinen Ergebnissen. Jeder nur einmal ist auch genug. Das gibt ein Einblick hinter den Kulissen und eventuell fühlen sich mehr junge Menschen angesprochen von MINT. Gesichter und Vorbilder machen da viel aus. (Hypothese, da es PR/Werbung ein Gesicht viel bewegt)

  3. Pingback: Das ist starker Tobak, … « mathematik, bücher & meer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s