Was ist web2.0? oder Web2.0 wird zu 2.0 Zeitalter

Web2.0 Ist eins der wichtigsten Ausdrücke meines Lebens geworden in den letzen 20 Monate. Es ist überall. Vor allem 2.0 hängt an allem. Ich warte nur noch, dass mein Brot zu Brot2.0 wird. Nicht falsch verstehen, ich liebe Everything2.0. Everything2.0 trifft den Nagel glaube ich ganz gut auf den Kopf, so wie auch eine Gruppe bei Xing.com heißt. Für mich ist Web2.0 schon längst viel mehr, als von Tim O´Reilly beschrieben in What is Web 2.0. Web.20 ist schon längst nicht nur im Netz zu suchen. Das Verhalten von der Bürger hat sich verändert. Ich bin nicht mir sicher, ob ich sagen kann die Gesellschaft hat sich in ihrem Verhaltensmuster geändert oder nicht. Leider bin ich kein Soziologe. Ich wage mich doch zu schrieben: Web2.0 ist ein Zeitalter oder könnte für ein Zeitalter stehen. So wie auch die Industrialisierung ein Zeitalter ist. In den letzten Jahren habe ich oft von der Informationsgesellschaft gelesen als unser Zeitalter. Die Informationsgesellschaft ist nur die Vorstufe zu Web2.0, genau wie erst die Manufakturen mit Arbeitsteilung begannen, bevor es zu den Fabriken überging mit dem Einsatz von Maschinen und die Automatisierung von Arbeitsprozesse. Durch diese Veränderungen veränderte sich der Mensch in dem neuen Zeitalter. Das Selbstverständnis des Menschen, welches sich in seinem Handeln in der Gesellschaft verändert hat macht für mich ein Zeitalter aus. Mit Web2.0 verändern wir uns auch. Viele Prozesse und Werte habe sich in den letzen Jahren gewandelt. Durch diesen Wandel haben sich auch die Menschen als Teilnehmer an den Prozessen sich gewandelt oder angepasst. Der Arbeitnehmer wird zum Wissensarbeiter der immer mehr Knowledgemanagement in Kooperation und Kollaboration mit seinen Kollegen (Community) machen muss. Das Verständnis für Privatsphäre und Datenschutz verändert sich immer mehr. Es ist nicht nur die Selbstdarstellung oder der Umgang miteinander in Social Networks sonder auch das Verhalten bei anderen Dingen. Die freizügige Weitergabe von Daten beim Einkaufen mit der Payback-Karte oder der Treuekarte ist auch Web2.0. Der Käufer erstellt ein Einkaufsprofil von sich. Dieses ist öffentlich für die „Partner“ der Karte die dafür zahlen, es funktioniert nicht viel anders als Googles AdSense oder personalisierte Werbung bei StudiVz.

Genau wie auch in anderen Epochen gibt es im Web2.0 eine neue Ressource die sehr viel Wert ist und auch umkämpft ist: Daten. Daten bilden die wichtigste Ressource in diesem Zeitalter. Das Sammeln von Daten ist zu ein großem Geschäft geworden. Jetzt sind es nicht bestimmte Länder die expandieren wollen jetzt, sondern Multi-Nationale Unternehmen. Google stellt hierbei das British Empire dar. Google hat es in einer Dekade geschafft die wertvollste (86 Milliarden Dollar) Marke auf der Welt zu werden. Ihr Geschäft sind Daten. Genau wie das Großbritannien andere Länder verschluckte ins British Empire, hält es auch Google. Es verschluckte viele Firmen: Orkut, Writely (jetzt Google Docs), Youtube usw. Alle diese Unternehmen bringen neue personalisierte Daten für Google mit. Nun versucht Microsoft mit Google mit zu kommen genau wie einige andere die sich auf das Datensammeln begeben haben.

Auch klassische Dienste des Staates stellen sich um. Was auch ein Kennzeichen für ein neues Zeitalter ist. Der Bundesnachrichtendienst (BND) stellt sich z.B. bei Jobmessen, als große Firma dar die einfach International Datensammelt, so unschuldig wie Google oder Yahoo. Das Datensammeln ist die beste Waffe, die den Bürgern einen Schutz vor Terrorismus bieten kann. Es gibt immer mehr Gesetze die den Umgang mit den Daten „regeln“ sollen zum Schutz vor bösen Einflüssen. Hierbei ist aus einer Ecke der Begriff Stasi2.0 entstanden. Vorrats-Datenspeicherung betrifft auch die Oma die nichts mit Web2.0 zutun hat. Das zeigt, dass 2.0 nicht nur das Verhalten im Web betrifft, sonder eine Veränderung in der Gesellschaft beschreibt.

Zu User Generated Content kann ich sagen, dass ich schon lange bei Subway mein Sandwitch und bei Starbucks mein Café selbst generiere indem ich die einzelnen Zutaten bestimme. Gut den Content teile ich nicht mit der Welt, aber ich bestimme was passiert. Ich werde Teil des Prozesses. Nichts anderes passiert auch bei mymuesli.com, wo ich mein eigenes Müsli zusammen stelle und bestelle, halt web2.0.

Zum Glück bin ich mit der Idee nicht ganz allein, Tim O´Reilly sagte kürzlich zu dem Thema bei BBC: „It’s the most profound change since the advent of literacy. And it’s bigger than the industrial revolution.“

Ich sehe noch kein Ende der Veränderungen, die Dienste die unser Leben verändert haben, werden sich jetzt noch mobil machen. Es wird eine komplette ein Bettung in den Alltag statt finden. Wir verändern uns mit den Gegenständen um uns. Bin gespannt wann man über das 2.0 Zeitalter in den Geschichtsbüchern liest. (Falls da noch richtige Bücher gibt🙂 )

8 Gedanken zu “Was ist web2.0? oder Web2.0 wird zu 2.0 Zeitalter

  1. Ich freue mich sehr über Kommentare🙂 Negativ Positiv oder andere Meinung einfach. Da ich mich lange mit dem Beitrag beschäftigt habe, sind mir jetzt andere Ideen und Sichten sehr wichtig. Danke Mo

  2. Ich denke auch, dass das Informationszeitalter vorbei ist.🙂 Informieren war gestern. Heute ist Kommunizieren und Kooperieren. Willkommen im Kooperationszeitalter!🙂

  3. Hmm. Nein.
    Das einzige was passiert ist das unsere Kommunikation durch das Internet schneller und in die breite geht. Jede Information ist prinzipiell von jedem einschaubar und wenn derjenige es erlaubt auch änderbar bzw. kommentierbar. Aber auch das ist nur eine Form der Kommunkation. Der Mensch wird sich dadurch nicht ändern und die Welt wird durch diesen Umstand nicht besser werden außer die Menschen die etwas gutes im Sinne haben verenetzen sich, kommunizieren und schaffen positive Beiträge.

  4. Hi Tamim, bezieht sich das nein auf den Kommentar von Cspannagel oder auf den Beitrag?
    Ich sage, die Menschen haben sich verändert, nicht dass sie sich erst noch verändern werden. Gerade die Kommunikation hat uns glaube ich zum Menschen gemacht, weg von Menschenaffen. Also die Rolle der Kommunikation sollte man nicht herunter spielen. Ob die Welt besser oder schlechter wird, dass weiß ich nicht. Es ist auch nicht klar, ob die Welt besser oder schlechter wurde durch die Industrialisierung, quasi ist das recht subjektiv zu sehen.
    Geschwindigkeit ist auch eine starke Veränderung. Man könnte auch sagen, die Menschen haben einfach schneller produziert mit der Dampfmaschine und dem Fliessband. Dieses war aber in der Geschichte sehr bewegend! Wie geschrieben, sehe ich nicht nur das Informationen im Internet sind, sondern auch im Offline leben sich Dinge geändert haben. Würde mich freuen, wenn Du lust hast Deine Punkte noch genauer zu erläutern, damit man sie besprechen kann. Grüße aus Mosworld

  5. Hey, also ich finde die erweiterung des web2.0 gedanken auf andere lebensbereiche förderlich für die moderne art der kommunikation aber auch des handels, jep … ich denke wir handeln web2.0 da es an vielen stellen einfacher ist etwas zu tun. (mittels web2.0) können wir tätigkeiten anpassen… wie z.b. die idee das mensa essen über twitter nach qualität zu bewerten ändert ggf. meine entscheidung wo ich essen gehe.

    aber auch organisation ist effektiver geworden, gruppenarbeit ist auch dann möglich wenn die personen physisch weit entfernt sind von einander. (siehe dimdim oder adobe connect)

    Ob das aber ein neues zeitalter einleutet wage ich zu bezweifeln, denn information steht immernoch (und meiner meinung noch lange) im vordergrund (siehe twitter, calendar, blogs) alles bezieht sich auf informationen. das ist auch der grund warum ich das etwas kritisch sehe und meine es könnte übertieben werden mit dem informieren und vorallem das verschmelzen von wichitgen und unwichitgen informationen halte ich für nicht produktiv…

    Mo, ein schöner artikel zu web2.0 der die weite dieses feldes aufzeigt.

    thx and out

  6. Die übersichtliche Darstellung der Entwicklung von Information zu Kooperation und Kommunikation finde sehr gut. Den Artikel finde ich sogar so inspirierend, dass ich ihn mir gesondert sichere😉

    Nur finde ich es witzig, dass die Menschen von heute über die Benennung ihrer Zeit gern selbst bestimmen möchten. Ich denke, dass können wir getrost dem Menschen von Morgen überlassen. Wer weiss, vielleicht gehen wir auch in die Geschichte über, als die, die zu viel von sich verlangten und gewollt haben?

  7. Danke, von Dir so ein Lob bedeutet mir viel🙂
    Ich weiß nicht wie die nächste Generation unser Zeitalter bezeichnet, da wollte ich nicht drauf hinaus. Ich will nur sagen mit Web2.0 und der Verhaltensänderung haben wir ein neues Zeitalter. Wie es heißt mir egal🙂 2.0 Zeitalter ist quasi noch Beta, es kann sich also noch ändern.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s