BewerberVZ und ich

So, meine letzten beiden Blogeinträgen gingen um BewerberVZ und ich dachte damit wäre es auch mal gut. Irgendwie verfolgt mich doch noch BewerberVz weiter. Ich fange mal mit den psoitiven Dingen an: Gestern habe ich eine sehr nette e-Mail vom Suppot von BewerberVZ bekommen. In der e-Mail haben sie erklärt wieso der Server mal Down war und sich für die Fehler entschuldigt. Fand ich sehr nett. Sie habe auch erwähnt, dass Sie sich gefreut haben über die Kritik und ich solle ihnen schreiben wenn mir was Auffällt. Wirklich eine nette e-Mail vom Support, Reaktionszeit war lang, aber dafür echt freuntlich. Auf der im Portal haben sich auch einige kleinigkeiten verändert zum positivem. Sie arbeiten also an der Seite weiter. Es wurden auch keine weiteren Daten gelöscht, die ich hätte neu eingeben müssen. Was auch noch toll ist, ich habe ein Angebot bekommen auf mein Profil hin. Hier enden aber auch die guten News. Das Angebot ist leider falsch, mir wird ein Job als studentische Hilfskarft angeboten, obwohl ich nur Festeinstellung und Trainee angekreuzt habe, dazu noch in einem Bereich den ich nicht angekreutz habe. Ich kann nicht sagen, ob es ein Fehler des Systems oder der netten Dame der Firma ist, die wohl eine Massenmail geschrieben hatte. Die Dame habe ich angeschrieben, aber sie ist bis nach Karnevall im Urlaub.

Da die Leute von BewerberVZ regelmässig mein Blog besuchen, kann ich mal ein paar Tipps und Fragen los werden:

Seit doch mal einfach ehrlich im Netz, was bringt es Euch dauernd irgendwo fake Massages zu hinterlassen? Ich denke es gibt nichts dümmeres, als die Nutzer für dumm zu verkaufen. Ihr macht Euch die Mühe vier Kommentare zu meinem Blogeintrag zu hinterlassen. Es wäre doch viel cooler gewesen, wie im Support zu reagiern und zu schreiben: „Hallo, ich bin von BewerberVZ und wir arbeiten an den Sachen“ anstelle von Fake-Kommentaren. Lügen haben kurze Beine, gerade im www!

Ist BewerberVZ nicht nur gut für spitzen Studierenden? Den ein Unternehmen wie Booz Allen wird doch auch bei BewerberVZ nicht irgende jemanden auswählen. Gerade, die Chance als durchschnitts Student positiv und individuel aufzufallen ist nicht gegeben bei BewerberVZ. Wäre ein individual Part nicht gut, den man irgendwie selbst gestallten kann? Oder insgesammt mehr freiheit bei der Gestalltung, wie bei MySpace? Man kann so persönnliche Schwerpunkte setzen und auch die Unternehmen sehen wer sich wieviel mühe gibt bei der Bewerbung. 

Bitte ändert doch, dass nachdem man eingeloggt ist und auf Start klickt, nicht die Startseite kommt wo man sich noch mal Regestrieren kann. Es ist irgendwie komisch, wenn ich angemeldet bin, dass ich mich noch mal regestrieren kann.

Wie lange schätzt Ihr sollte man warten auf ein Angebot, bevor man sich selbst bewirbt? Ansonsten kann es ja passieren, dass man ohne Praktikum, Job am Ende da steht?!

Baut doch eine Funktion „gesammt Ansicht“ ein, so dass ich mir später alle Meine Angaben zusammen ansehen kann. Vor allem will man wissen, wie werden meine Daten dem „Arbeitgeber“ präsentiert, so dass ich an der Struckturierung und Übersicht eventuell was ändern kann.

Ich habe da noch hundert weitere Idee und Tipps. OK, wie gesagt versucht es mal mit einer ehrleichen freudlichkeits Offensive im Web! Das kommt im Marketing viel besser, als zu versuchen Bloger als Hetzer zu bezeichnen. Nimmt Euch ein Beispiel an StudiVz, dort haben die Nutzer auch die Datenschutzänderungen nicht einfach hingenommen. Der Nutzer2.0 ist König!

Ein Gedanke zu “BewerberVZ und ich

  1. Pingback: Hobbyentwicklung BewerberVz « Mosworld

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s